Es ist ein bisschen ruhig auf dem Blog. Momentan versinke ich in Arbeit und Verpflichtungen, so dass ich kaum zum Lesen komme. Aber Zeit für neue Bücher habe ich immer.
Ein Blick auf meine Dezember-Vormerkliste:

Übersicht:

Datum Autor Titel Verlag
01.12. Max Bronski Oskar ↓ DroemerKnaur
11.12. Ben Sanders Der Retter ↓ Heyne Verlag
12.12. Graham Masterton Gequälte Engel ↓ Festa Verlag
15.12. S. Craig Zahler Wie Schatten über totem Land ↓ Luzifer Verlag
27.12. Michael Robotham Die Rivalin ↓ Goldmann

Nach oben ↑

Max Bronski: Oskar
Max Bronski: Oskar

Oskar

Max Bronski
Droemer Knaur Verlag ⇒, Erscheint am 01.12.2017, ISBN 978-3-426-30610-9, 304 Seiten

Buchbeschreibung:
Ein außergewöhnlicher Kriminalroman über einen scheinbar toten Mann ohne Gedächtnis auf der Suche nach sich selbst
Ein Leichenwagen mit drei Särgen fährt durch München. Ziel: das Krematorium. Die Papiere der Toten sind alle gefälscht; offensichtlich geht es darum, Leichen illegal verschwinden zu lassen. Der scheintote Oskar erwacht auf der Fahrt plötzlich zum Leben und befreit sich aus der klapprigen Totenkiste. Auf der klebt ein Zettel, der den vermeintlich Verstorbenen als „Person ohne Identität“ ausweist . Und in der Tat, Oskar hat nicht die leiseste Ahnung, wer er ist, wo er herkommt und wie er in diese missliche Lage geraten ist. An der nächsten Ampel ergreift er vorsorglich die Flucht und findet sich, nur mit Boxershorts bekleidet, im Englischen Garten wieder. Zum Glück ist es Sommer, und es herrscht buntes Treiben. Aber wie weiter? Ein abenteuerlicher Selbstfindungstrip nimmt seinen Lauf…

Von Max Bronski habe ich noch nichts gelesen, aber diese Buchbeschreibung hat mich sofort in den Bann gezogen. Es klingt ja schon hart, jemanden auf diese Weise verschwinden zu lassen, zumal dieser ja gar nicht tot ist. Was steckt dahinter?
Ich bin neugierig.


Nach oben ↑

Ben Sanders: Der Retter
Ben Sanders: Der Retter

Der Retter

Ben Sanders
Heyne Verlag ⇒, Erscheint am 11.12.2017, ISBN 978-3-453-43823-1, 448 Seiten, Band 2 der Marshall-Grade-Reihe

Buchbeschreibung:
Bei einem Überfall auf einen Gefangenentransport kommt FBI-Agent Lucas Cohen noch einmal mit dem Leben davon. Doch für Erleichterung bleibt keine Zeit: Die Angreifer waren auf der Suche nach Marshall Grade – einem legendären Undercover-Cop, der von seinen Feinden unerbittlich gejagt wird. Niemand weiß, wo er sich im Augenblick aufhält. Cohen muss ihn so schnell wie möglich finden und warnen. Sonst kommen ihm die Killer zuvor …

Den ersten Teil „American Blood“ habe ich noch nicht gelesen, obwohl mich die Marshall-Grade-Reihe neugierig gemacht hat. Scheint eine gute Unterhaltung für zwischendurch zu sein. Reinlesen werde ich auf jeden Fall.


Nach oben ↑

Graham Masterton: Gequälte Engel
Graham Masterton: Gequälte Engel

Gequälte Engel

Graham Masterton
Festa Verlag ⇒, Erscheint am 12.12.2017, ISBN 978-3-86552-575-8, 464 Seiten

Buchbeschreibung:
Welches Geheimnis verbirgt die katholische Kirche von Irland?

An einem kalten Frühlingsmorgen in der Grafschaft Cork finden zwei Fischer im Blackwater River den aufgeblähten Körper von Father Heaney. Hände und Füße sind gefesselt und um den Hals trägt er die Würgemale einer Garrotte. Zudem ist er kastriert worden.
Kurz darauf wird ein zweiter Priester auf die gleiche Weise zu Tode gefoltert.
Katie Maguire befürchtet, dass ein Serienmörder gerade erst mit seinen Taten begonnen hat …

Masterton wird nicht umsonst als „Englands Großmeister der Angst“ bezeichnet. Seine Thriller und Horrorromane sind brutal und furchteinflösend. Ich mag seine Romane zwischendurch gerne, einfach mal gruseln. Wird zwischendurch bestimmt gelesen.


Nach oben ↑

S. Craig Zahler: Wie Schatten über totem Land
S. Craig Zahler: Wie Schatten über totem Land

Wie Schatten über totem Land

S. Craig Zahler
Luzifer Verlag ⇒, Erscheint am 15.12.2017, ISBN 978-3-95835-277-3, 400 Seiten

Buchbeschreibung:
Bei ihrem verzweifelten Versuch, zwei entführte Schwestern zu befreien, die man in die Prostitution gezwungen hat, stürmt eine Gruppe wild zusammengewürfelter Charaktere durch das Mexiko des Jahres 1899. Ihre Reise ist dabei nicht nur ein Ritt in die Hölle, sondern auch in die tiefsten Abgründe menschlicher Existenzen. Diese Geschichte zerrt Sie von Anfang bis Ende erbarmungslos durch Staub, Dreck und Blut. Ähnlich wie in seinem Film »Bone Tomahawk“ schuf S. Craig Zahler mit diesem Buch eine außergewöhnliche Western-Erfahrung, die Elemente des Horrors mit der brachialen Gewalt des Asiatischen Kinos vereint.
Sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt …
SCHATTEN ÜBER TOTEM LAND ist roh, brutal und unnachgiebig. Ein Roman, der an vielen Stellen bekannte Stoffe der großen Leinwand oder der Pulp-Literatur zitiert, und trotzdem ein Western ist, der seinesgleichen sucht.

Okay, mit „Die Toten der North Ganson Street“ konnte mich Zahler nicht ködern. Ich habe damals reingelesen, aber es gab keine Sogwirkung. Aber bei seinem neuen Buch spricht mich das Setting an. Mexiko geht immer. Und Western ist mal was anderes.


Nach oben ↑

Michael Robotham: Die Rivalin
Michael Robotham: Die Rivalin

Die Rivalin

Michael Robotham
Goldmann Verlag ⇒, Erscheint am 27.12.2017, ISBN 978-3-442-31409-6, 512 Seiten

Buchbeschreibung:
Agatha, Ende dreißig, Aushilfskraft in einem Supermarkt und aus ärmlichen Verhältnissen, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um ihre zwei Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos an Agatha vorbeiläuft. Und die nichts spürt von ihren begehrlichen Blicken. Dabei verbindet die beiden Frauen mehr, als sie ahnen. Denn sie beide haben dunkle Geheimnisse, in beider Leben lauern Neid und Gewalt. Und als Agatha nicht mehr nur zuschauen will, gerät alles völlig außer Kontrolle …

Robotham geht immer. Meist warte ich, bis zwei oder drei neue Bücher von ihm veröffentlicht sind und lese sie dann hintereinander. Ich finde, Robothams Thriller sind perfekt für zwischendurch, wenn mal eine Flaute unterbrochen werden soll oder ich einfach nicht weiß, was ich lesen soll.
Bei Robotham ist es oft ganz komisch: Die Buchbeschreibungen sprechen mich meist gar nicht an, aber bisher habe ich noch keinen Kauf bereut. Deswegen landet natürlich auch „Die Rivalin“ auf meiner Vormerkliste.


Meine Dezember-Vormerkliste ist sehr überschaubar. Das ist auch gut so, weil ich momentan total hinten nach bin. Der November hatte nicht viel Lesezeit übrig und ich hoffe, der Dezember macht das wieder gut.

Welche Bücher habt ihr für diesen Monat vorgemerkt? Welche wollt ihr unbedingt lesen?

Einen schönen Lesemonat und eine besinnliche Adventszeit euch!

Die Leserin

Zeige alle Beiträge

3 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu kaisuschreibt Antwort abbrechen

  • Bis auf Robotham, hab ich auch alle Bücher auf meiner WuLi!
    Ich höre die Liste schon erleichtert aufatmen XD

    Zahler hatte mich mit seinem Stil der Ganson Street voll überzeugt, daher muss er definitiv einziehen!
    Die Reihe von Masterton hab ich noch nicht angefangen, damit will ich im nächsten Jahr starten. Hör hierzu bisher auch nur Lob. Und bei Oskar war es zunächst das Cover, dann die Verbindung zum Verlag und der Inhalt. Das macht mich einfach neugierig 😀

  • Liebe Iris,

    eine schöne Auswahl an Büchern, die dir sicher die Lesezeichen versüßen werden. Wie immer freu ich mich auf deine Rezensionen und bin mir sicher, dass ich wieder einmal verführt werde ;-).

    Liebe Grüße,

    Anja

Die Leserin - Literarisch kriminell veranlagter Buchblog.

LITERARISCH KRIMINELL VERANLAGT.

Iris aka „Die Leserin“ bloggt hier seit September 2017 über Bücher, Neuerscheinungen, Literaturnews, eReading und SocialReading. Vorwiegend findet ihr hier Rezensionen zu Krimis, Thriller, Dystopien, zwischendurch auch zu zeitgenössischen Romanen und Jugendbüchern.

Blogmotto: Einfach. Gemütlich. Lesen. Und bloggen. 🙂

Mehr über „Die Leserin“ ⇒

Die Leserin liest


Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: